Diese Seite drucken

Ein paar Fakten zu Così fan tutte von Wolfgang Amadeus Mozart

Ein paar Fakten zu Così fan tutte von Wolfgang Amadeus Mozart Deutsche Oper Berlin © A. Hildebrand / opernfan.de

Hätten Sie's gewusst? Hier sind noch ein paar Fakten zu Mozart's Oper Così fan tutte zusammengetragen...  

Fakten zu Così fan tutte von Mozart.

  • Mozart und Da Ponte erfanden mit Così fan tutte eine unbeschwerte Farce! Eine typischer Theaterkniff dieser Zeit ist, dass neben dem Kreis der Geprellten auf der Bühne auch indirekt der Zuschauer zu den Betroffenen gehört. In vielen Inszenierungen heutzutage werden auch Stilmittel wie direkte Publikumsansprache, Auf- und Abgänge aus und in den Zuschauerraum und zeitgenössische Kostüme gewählt, um diesen Zusammenhang zu verdeutlichen.
  • In der Oper Così fan tutte finden das Nebeneinander von Haltung und Schwäche eine ergreifende Wirkung.
  • Im 19. Jahrhundert wurde die Oper Così fan tutte in zahlreichen Bearbeitungen herausgebracht. Teilweise wurden neue Texte geschrieben, manchmal sogar neue Handlungsstränge eingeführt. Ziel der meist moralisierenden Eingriffe war es, die oft als anzüglich empfundene Kompromittierung der beiden Schwestern zu vermeiden. Die Umgehung des Themas „Treueprobe“ fand zum Beispiel in einer Bearbeitung von Johann Daniel Anton zeitgenössischen Beifall. Das Stück hieß dann „Die Guerillas“ und kam in Frankfurt am Main 1837 heraus. Die damals als wichtiger angesehenen Motive Vaterlandsliebe, Nationalstolz, Hass und Geiz wurden in die Oper hineingeschrieben.

 

 

Gelesen 6529 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 22 April 2020 09:54

Ähnliche Artikel